Aktuelles

Das HCKF-Doktorand_innenkolloquium wird fortgesetzt!

Termine, Inhalte, Ablauf

Im Rahmen des HCKF-Symposiums »Klein(e) Stadt ganz groß?« im Mai 2021 fand ein Doktorand_innenkolloquium für Promovierende statt, die sich in ihren Dissertationsprojekten mit Klein- und Mittelstadtthemen auseinandersetzen. An dem Termin nahmen elf Promovierende aus verschiedenen deutschen Hochschulen teil.

Das Kolloquium wird dieses Jahr an folgenden Terminen digital fortgesetzt:

18.02.2022, 09:00-12:00 Uhr

13.05.2022, 09:00-12:00 Uhr

22.07.2022, 09:00-12:00 Uhr

28.10.2022, 09:00-12:00 Uhr

An jedem Termin werden einzelne Promovierende ihr Dissertationsprojekt mit Klein- bzw. Mittelstadtbezug vorstellen und im Anschluss zu einer spezifischen Fragestellung bzw. Problematik aus ihrer Arbeit mit den Teilnehmenden diskutieren. Damit sich alle gut auf diese Diskussion vorbereiten können, werden die Arbeitsstände vorab verschickt. Des Weiteren werden Inputvorträge durch Expert_innen zu Themen stattfinden, die sich die Doktorand_innen wünschen. Dies kann z.B. ein methodologischer Input, Fragen zu Publikationen oder eine Schreibwerkstatt sein.

 

Sollten Sie ebenfalls zu einem Klein- oder Mittelstadtthema promovieren und Interesse an der Teilnahme am HCKF-Doktorand_innenkolloquium haben, melden Sie sich gern mit einer kurzen Erläuterung Ihres Dissertationsprojekts unter info@hckf.de! Dann erhalten Sie genauere Informationen zum Ablauf und Programm des Kolloquiums.

Nächster »Smalltown Talk« am 27.01.2022

Dissertationsprojekte im Rahmen des Smalltown Talks

Am 16.12.2021 stellte Florian Markscheffel, Doktorand an der Universität Stuttgart im Graduiertenkolleg „Mittelstadt als Mitmachstadt„, sein Dissertationsprojekt im Rahmen des »Smalltown Talks« des HochschulCampus KleinstadtForschung (HCKF) vor. Unter dem Titel seines Vortrags „Transformation durch, mit oder trotz Verwaltung“ wurde u.a. zu der verwaltungsinternen und von Bürger_innen gestellten Forderung nach einer Modernisierung der Verwaltung, von der Rolle der Verwaltung bei Transformationsprozessen und der Bedeutung einzelner Akteure oder Personengruppen beim Anstoßen von Veränderung gesprochen. Ein wichtiger Diskussionsbestandteil war auch, dass Klein- und Mittelstädte von der „Kleinheit“ ihrer Verwaltungen in Hinblick auf Transformation profitieren können. Dem Vortrags- und Diskussionsabend wohnten 35 Zuhörende bei.

 

Einmal im Monat stellt ein_e Wissenschaftler_in ihre bzw. seine Arbeit und Erkenntnisse aus der Klein- und Mittelstadtforschung vor und kommt danach mit den Zuhörenden ins Gespräch. Im Rahmen des kommenden Talks am 27.01.2022 wird Madeleine Wagner, Doktorandin an der Universität Heidelberg, zum Thema „Klein- und Mittelstädte zwischen Regionalisierung und Regiopolisierung“ referieren. Sie sind herzlich eingeladen! Über eine kurzes Zeichen per Mail, dass Sie teilnehmen möchten, wären wir dankbar.

 

Notieren Sie sich auch den darauffolgenden Termin:

24.02.22, 18:00 bis 19:00 Uhr: Zwischenstand „Pilotphase Kleinstadtakademie, Referent_in in Planung

Die Fortsetzung des Smalltown Talks im Sommersemester 2022 wird aktuell geplant. Sobald die Termine feststehen, geben wir sie hier bekannt.

 

Den Anmeldelink sowie weitere Informationen zu den Gesprächsterminen finden Sie hier unter dem Reiter „Veranstaltungen“. Der Link wird einen Tag vor der Veranstaltung auch per Mail verschickt.

Winterschool Graduiertenkolleg "Mittelstadt als Mitmachstadt"

Nachwuchsforscher_innen aufgepasst!

Einladung zur Winterschool des Graduiertenkollegs "Mittelstadt als Mitmachstadt"

Das Graduiertenkolleg „Mittelstadt als Mitmachstadt“ der Universitäten Stuttgart, Potsdam und der RWTH Aachen lädt interessierte Nachwuchsforscher_innen zur Winterschool „Exploring transformative research“ ein. Sie findet am 09.02. und 10.02.2022 in Soest statt. Weitere Informationen zur Veranstaltung können Sie der Website des Graduiertenkollegs entnehmen.

Nach dem »Smalltown Talk« ist vor dem »Smalltown Talk«

Rückblick auf den letzten und Vorschau auf den nächsten Vortragsabend

Die Onlinevortrags- und -diskussionsreihe »Smalltown Talk« des HochschulCampus KleinstadtForschung (HCKF) fand am 25.11.2021 zum zweiten Mal statt. Prof. Dipl.-Ing. Frank Schwartze, Professor für Städtebau und Planung sowie Vizepräsident für Forschung und Internationales an der Technischen Hochschule Lübeck, stellte den im September 2021 an der Hochschule gestarteten Bachelor-Studiengang „Stadtplanung in Klein- und Mittelstädten“ vor. In der Diskussions- und Fragerunde thematisierte er mit den 25 Zuhörenden u.a., wie im Rahmen des Studiengangs mit norddeutschen Kommunen kooperiert wird, wie wichtig die hochschulübergreifende Zusammenarbeit ist und wie sich die Stadtplanungslehre ändern muss, um sich an aktuelle Stadtentwicklungsprozesse anpassen zu können.

 

Einmal im Monat stellt ein_e Wissenschaftler_in ihre bzw. seine Arbeit und Erkenntnisse aus der Klein- und Mittelstadtforschung vor und kommt danach mit den Zuhörenden ins Gespräch. Im Rahmen des kommenden Talks am 16.12.2021 wird Florian Markscheffel (Universität Stuttgart), Doktorand im Graduiertenkolleg „Mittelstadt als Mitmachstadt“ der RWTH Aachen, Universität Stuttgart und Universität Potsdam, zum Thema „Transformation durch, mit oder trotz Verwaltung?“ referieren. Sie sind herzlich eingeladen! Über eine kurzes Zeichen per Mail, dass Sie teilnehmen möchten, wären wir dankbar.

 

Notieren Sie sich auch die kommenden Termine:

27.01.22, 18:00 bis 19:00 Uhr: „Klein- und Mittelstädte zwischen Regionalisierung und Regiopolisierung“, Madeleine Wagner (Universität Heidelberg)

24.02.22, nachmittags, genaue Uhrzeit in Planung: Zwischenstand „Pilotphase Kleinstadtakademie, Referent_in in Planung

 

Den Anmeldelink sowie weitere Informationen zu den Gesprächsterminen finden Sie hier unter dem Reiter „Veranstaltungen“. Der Link wird einen Tag vor der Veranstaltung auch per Mail verschickt.

Vortragsreihe »Smalltown Talk« gestartet

Mit den Smalltown Talks des HCKF gibt es eine neue Plattform des wissenschaftlichen Austauschs.

Am 28.10.2021 startete die neue Onlinevortrags- und -diskussionsreihe »Smalltown Talk« des HochschulCampus KleinstadtForschung (HCKF). Dr. Tim Leibert (Leibniz-Institut für Länderkunde) referierte zu demographischen Strukturen und Entwicklungen insbesondere in sächsischen Kleinstädten. In einer anschließenden Diskussion mit 26 Zuhörenden wurden u.a. die regional sehr differierenden Wachstums- bzw. Schrumpfungsprozesse in Kleinstädten thematisiert und das z.T. noch stark vertretene „Wachstumsparadigma“ im Kontext von Flächeninanspruchnahme und der Bereitstellung von Fördermitteln kritisch hinterfragt.

 

Ab sofort stellt an jedem letzten Donnerstag im Monat von 18:00 bis 19:00 Uhr ein_e Wissenschaftler_in ihre bzw. seine Forschungen aus der Klein- und Mittelstadtforschung vor und kommt danach mit den Zuhörenden ins Gespräch. Im Rahmen des kommenden Talks am 25.11.2021 wird Prof. Dipl.-Ing. Frank Schwartze den neuen Studiengang „Stadtplanung in Klein- und Mittelstädten“ an der Technischen Hochschule Lübeck vorstellen. Sie sind herzlich eingeladen! Über eine kurzes Zeichen per Mail, dass Sie teilnehmen möchten, wären wir dankbar.

 

Notieren Sie sich auch die kommenden Termine:

16.12.21, 18:00 bis 19:00 Uhr: „Transformation durch, mit oder trotz Verwaltung?“, Florian Markscheffel (Universität Stuttgart)

27.01.22, 18:00 bis 19:00 Uhr: „Klein- und Mittelstädte zwischen Regionalisierung und Regiopolisierung“, Madeleine Wagner (Universität Heidelberg)

24.02.22, Uhrzeit in Planung: Zwischenstand „Pilotphase Kleinstadtakademie, Referent_in in Planung

 

Den Anmeldelink sowie weitere Informationen zu den Gesprächsterminen finden Sie hier unter dem Reiter „Veranstaltungen“. Der Link wird einen Tag vor der Veranstaltung auch per Mail verschickt.

Ab jetzt Projektideen zur Förderung einreichen

Der HochschulCampus KleinstadtForschung fördert Ihre Forschungsprojekte mit bis zu 17.500 €. Bewerbungen bis zum 06.09.2021 möglich.

Wir freuen uns, Sie auf unsere Projektförderung zur Kleinstadtforschung aufmerksam machen zu können. Die Förderung soll dazu beitragen, Forschungslücken, Thesen und Fragestellungen zur Kleinstadtforschung zu ermitteln, zu beantworten bzw. sich einer Antwort oder auch einer Etappe auf dem Gesamtforschungsweg anzunähern.

Die Projektauswahl und Vergabe erfolgt in einem zweistufigen Verfahren und wird über den Vergabemarktplatz vom Land Brandenburg betreut. Senden Sie uns im ersten Schritt bis zum 06.09.2021 ein kurzes Motivationsschreiben mit ersten Ideen und ein grobes Konzept Ihres zu fördernden Projektes (Teilnahmewettbewerb). Nach Sichtung der eingereichten Beiträge fordern wir Sie im zweiten Schritt dazu auf, ein konkretes Projektangebot vorzulegen (Verhandlungsvergabe).

Alle Hinweise zur Förderung (u. a. Fördergegenstände, Angebotsinhalte und formale Bestimmungen) sowie die Ausschreibungsunterlagen finden Sie unter folgendem Link:
Vergabemarktplatz Land Brandenburg
Suche nach Vergabenummer: F41_000522 oder Titel: Forschungsförderung – Kleinstadtforschung im Rahmen des Projektes „HochschulCampus KeinstadtForschung“ (HCKF)

Wir möchten Sie darum bitten, alle Fragen und Bewerbungen ausschließlich über den Vergabemarktplatz an uns zu richten.
Nachwuchswissenschaftler/Wissenschaftlerinnen sind ausdrücklich aufgefordert, sich um eine Förderung zu bewerben.

Nutzen Sie die Gelegenheit und verteilen Sie den Aufruf gern in Ihren Netzwerken.
Wir freuen uns über Ihre Projektbewerbungen!

ARL-Kompendium der Kleinstadtforschung erschienen

Der Open-Access-Forschungsbericht der ARL, Band 16, „Kompendium Kleinstadtforschung“ des Ad-hoc-Arbeitskreises der ARL – Akademie für Raumentwicklung in der Leibniz-Gemeinschaft - beleuchtet in 17 Beiträgen den aktuellen Stand der Kleinstadtforschung in Deutschland.


Drei Tage Kleinstadtforschung!

Das HCKF-Team bedankt sich bei den Teilnehmer*innen des Symposiums für die spannenden Beiträge und anregenden Diskussionen!

Wenn aus dem Büro ein Studio wird, ….

.... dann steht das HCKF-Symposium „Klein(e) Stadt ganz groß“ in den Startlöchern. Wir freuen uns, Sie vom 27.05 – 29.05.2021 online begrüßen zu dürfen.

Hier gelangen Sie zu weiteren Informationen, dem Programm und der Anmeldung.

Das HCKF Symposium bringt Ihnen den BTU Campus in Cottbus nach Hause!

Wir lassen nichts unversucht, um Ihnen das Gefühl einer „Vor-Ort-Veranstaltung“ auf den heimischen Bildschirm zu bringen. Seien Sie gespannt! Melden Sie sich gleich jetzt an zum Interdisziplinären Symposium vom 27.05. - 29.05.2021!